Evaluation von loveline.de

DruckversionSend by email

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzGA) evaluiert die von Ihnen zur Aufklärung eingesetzten Medien. 2004 wurde http://www.loveline.de/ untersucht, ein Angebot zur Aufklärung von Jugendlichen. Die Webseiten geben einen Einblick in die Vorgehensweise und Ergebnisse der Evaluation. Mir gefällt, dass die Folgen der Evaluation (Änderungen an dem Web-Auftritt) bei den Ergebnissengeschildert werden. In der Fachzeitschrift FORUM Sexualaufklärung von 2002 gibt es einen Artikel, in dem Usability-Grundlagen erläutert und der Zwischenstand beschrieben wird.

Profil der Evaluation

Auftraggeber: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzGA), Bereich Sexualaufklärung, Verhütung und Familienplanung

Auftragnehmer: Boris Weinrich von mytypa.de (http://www.wirkungsforschung.virtual-education.de/)

Art: Qualitative Evaluation mit 20 Jugendlichen zwischen 13 und 17 Jahren

Methoden:

  • Qualitatives medienpsychologisches / tiefenpsychologisches Testing mit jeweils 90 Minuten Interviewdauer; vereinheitlichende Beschreibung
  • Halbstrukturierte Interviews, tiefenpsychologische / klientenzentrierte Gesprächsführung
  • Teilnehmende Verhaltensbeobachtung – Szenario-Aufgaben und freies Surfen

Links:

Weiterführender Hinweis

Die BzGA (Bereich Sexualaufklärung, Verhütung und Familienplanung ) evaluiert Modellprojekte, aber auch einzelne Medien:

Weitere Evaluationsstudien gibt es im Bereich Forschung und bei den Infomaterialien der BzGA.


Warum ich dies blogge?

In meiner Broschüre (siehe vorherigen Blog-Eintrag) gebe ich auf S. 39 die Handlungsempfehlung, Praxiserfahrungen in diesem Bereich auszutauschen. Es würde mich freuen, öfters auf solche Berichte im Internet zu stoßen.